Geregeltes Leben - Alltag in der Kita

Damit sich Kinder in unseren Kitas wohlfühlen können, bieten wir ihnen viel Freiraum für individuelle Vorlieben und Entfaltung in einem Rahmen fester Regeln und Rhythmen. Die Kita ist ein eigener Lebensort der Kinder und entsprechend gestaltet sich das Programm. Als Dienstleister und Partner der Eltern bieten wir verlässliche Betreuung, Beobachtung und Begleitung der Entwicklung Ihrer Kinder an.

Feste Ansprechpartner

Um den Start in den Kindergartenalltag für ein neues Kind möglichst einfach zu machen, bekommt bei uns jedes Kind schon in der Eingewöhnungsphase eine Erzieherin/einen Erzieher als feste Bezugsperson zugeordnet. Sie (oder Er) bleibt für die gesamte Zeit im Kindergarten bis zum Übergang in die (Vor-)Schule zuständig für das Kind und erster Ansprechpartner für die Eltern.

Gemeinschaft erleben

Kinder in der modernen Gesellschaft sind stark individualisiert. Sie wachsen zunehmend in Kleinund Kleinstfamilien oder in wechselnden Konstellationen sogenannter Patchwork-Familien auf. Gruppenerfahrungen mit anderen Kindern sind in ihrer Lebenswelt eher selten und von Erwachsenen gesteuert, denn meist gilt: „Die Straße ist kein Spielplatz mehr!“. Das heißt, der öffentliche Raum ist kein Ort mehr, an dem Kinder sich gefahrlos in ihrer Freizeit bewegen und spielen können. In der Kita versuchen wir Kindern intensive Erfahrung als lebendiges und selbstbestimmtes Mitglied in einer Gemeinschaft zu ermöglichen.

Integration Behinderter

Die Arbeit mit geistig und körperlich behinderten Kindern ist Herausforderung und zugleich Chance für die tägliche pädagogische Arbeit. In unseren Einrichtungen haben wir uns für ein pädagogisches Konzept entschieden, welches das gemeinsame Leben und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung unterstützt.

Lecker und Gesund: Unser Essen

Beim Essen orientieren wir uns am Konzept der „Optimierten Mischkost“ des Dortmunder Forschungsinstituts für Kinderernährung, welches auch von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung übernommen wurde. Das Konzept berücksichtigt unter anderem Empfehlungen zur Nährstoffund Energiezufuhr sowie zu Eiweißen (Proteinen), Fett, Kohlenhydraten, Ballastund Mineralstoffen, Vitaminen, Spurenelementen und Wasser bzw. Flüssigkeiten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, kümmern sich in den Kitas der Tigerente Profis um das Essen. Das Essen wird von Vollwert-Caterern frisch gekocht, ist fast vollständig Bio und wird warm geliefert. Die gemeinsame Mahlzeit ist für uns auch immer pädagogisch und sozial wertvoll und die Kinder werden von den Erziehern unterstützt. Auf spezielle gesundheitliche oder religiöse Anforderungen könnten wir dank der Zulieferer auf Wunsch eingehen. Zusätzlich bieten wir immer zuckerarme Getränke (Wasser, Schorle), Obst, Rohkost, Milch und Müsli an.

Sicherheit durch Rituale

Die relativ freie Aktivität in der offenen Arbeit braucht einen Rahmen, der Sicherheit und Struktur bietet. Ein rhythmisierter Tagesablauf ordnet den Tag und gibt allen Beteiligten Anlässe für Sammlung und Zerstreuung. Kleine Rituale, ob zum Auftakt des Tages in der Morgenrunde, zum Essen oder zum Geburtstag von einzelnen Kindern geben den Kindern immer wieder ein Gefühl von Geborgenheit und aktiver Mitgestaltung.

Regeln und Beteiligung

Natürlich ist ein Kindergarten ein Ort, an dem Erwachsene Regeln und Rahmenbedingungen vorgeben müssen. Das ist auch für die Kinder gut: Regeln geben Kindern Sicherheit und Schutz. Wichtig ist, dass diese plausibel und nachvollziehbar sind und kindgerecht umgesetzt werden. Dem jeweiligen Alter und Entwicklungsstand der Kinder entsprechend beziehen wir die Kinder in die Ausgestaltung des Regelwerkes mit ein. Im Konfliktfall versuchen wir im Gespräch Lösungen zu entwickeln statt durch Strafen einen Streit einfach zu beenden.



Alltag


Alltag


Alltag


Alltag


AlterSteg